Neues aus der Verbandsgemeinde (22/2016)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

das neue Feuerwehrgerätehaus in Hettenleidelheim …

… hat mittlerweile konkrete Formen angenommen. Eine perspektivische Ansicht finden Sie auf der Titelseite dieses Amtsblattes. In einer gemeinsamen Sitzung des Verbandsgemeinderates mit dem Haupt- und Finanzausschuss sowie dem Bau-, Energie- und Umweltausschuss wurde die mit der ADD in Trier abgestimmte Entwurfsplanung durch Herrn Architekt Kissler vom planenden Büro Kissler und Effgen aus Wiesbaden vorgestellt. Das neue Haus ist mit einer geplanten Grundfläche von rd. 900 qm fast 300 qm größer als das bestehende und wird als eingeschossiges Gebäude auf dem vorhandenen Grundstück zwischen dem Penny-Markt und dem Autohaus Lick errichtet.

Größter Raum ist natürlich die Fahrzeughalle mit rd. 380 qm, in welcher die 7 vorhandenen Fahrzeuge untergebracht werden. Die 6 Hallentore prägen die Ansicht zur Wattenheimer Straße. Auf der Nordseite befindet sich der Eingang mit Foyer. Von hier aus erfolgt der Zugang zum Schulungsraum, welcher mit ca. 70 qm in gleicher Größe wie bisher vorgesehen ist. An das Foyer schließt sich ein 2 Meter breiter Flur an, über den die Umkleideräume sowie die Duschen und WC-Anlagen, getrennt für Männer und Frauen, ebenso erschlossen werden wie die Kleiderkammer, das Büro des Wehrführers, der Lehrmittelraum und die Küche. Der Flur wird über eine Schrägverglasung natürlich belichtet.

Direkt von der Fahrzeughalle aus sind die je ca. 55-60 qm großen Werkstätten für die Schlauchpflege und den Atemschutz zugänglich. Das gleiche gilt für die allgemeine Werkstatt, den Raum für die sogenannte „Schwarz-Weiß-Trennung“ und den Haustechnikraum. Über diesen Räumen ist ein ca. 60 qm großer Lagerraum vorgesehen. Einen Raum für die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) wird es im neuen Gerätehaus nicht mehr geben, da es aufgrund gesetzlicher Vorgaben in der neuen VG Leiningerland nur eine FEZ geben wird. Hier ist die Nutzung der jetzigen voll ausgestatteten FEZ der VG Grünstadt-Land in Obersülzen vorgesehen. Der vorhandene Einsatzleitwagen bleibt in Hettenleidelheim, so dass die neue VG in Abstimmung mit der ADD zwei derartige Fahrzeuge vorhält, was bei der Anzahl der Einsätze auch absolut sinnvoll ist.

Die derzeitige Kostenschätzung liegt bei rd. 2.500.000 Euro. Davon sind 1.375.000 Euro als zuschussfähig anerkannt, was eine Landesförderung in Höhe von rd. 458.000 Euro ergibt. Der Verbandsgemeinderat hat in seiner Sitzung am 19. Mai die Verwaltung einstimmig beauftragt auf der Grundlage der Entwurfsplanung den Bauantrag zu stellen. Gleichzeitig wurden die Aufträge für die Prüfstatik und die Planung der Freianlagen vergeben.

Zusammenfassend stelle ich fest, dass nach der Inbetriebnahme des neuen Gebäudes die baulichen Voraussetzungen sowohl für die Aufnahme von Frauen als auch für die Bildung einer Jugendfeuerwehr vorhanden sind.

 

Die LEADER-Förderperiode in der Region Rhein-Haardt …

… ist mit dem ersten Projektaufruf gestartet. Der Verbandsgemeinderat hat einstimmig beschlossen für drei Projekte eine Förderung in Höhe von 55 % der Kosten zu beantragen. Es handelt sich dabei um die Anschaffung und Installation von motorgetriebenen Schwimmbadabdeckungen (wärmedämmende Folien)  für die Schwimmerbecken im Burgbad Altleiningen und im Freibad Hettenleidelheim sowie um den Bau eines barrierefreien Weges zu den Schwimmbecken in Hettenleidelheim. Die geschätzten Baukosten liegen bei 72.000 Euro für die Abdeckungen und 17.000 Euro für den Weg. Der LAG-Rat wird in seiner Sitzung am 20. Juni 2016 über die bis dahin vorliegenden Anträge beraten und entscheiden, welche zur endgültigen Zuschussbewilligung der ADD in Trier vorgelegt werden sollen. Drücken Sie uns die Daumen, dass unsere Anträge dabei sind!

 

Die Ortsgemeinde Tiefenthal …

… wurde im März für die Dauer von sechs Jahren als Investitions- und Maßnahmenschwerpunkt in der Dorferneuerung anerkannt (s. Amtsblatt v. 17. März 2016). Jetzt gab es die ersten Zuwendungsbescheide. Für die Fortschreibung des Dorferneuerungskonzeptes erhält die Ortsgemeinde 10.000,00 Euro und für die Dorfmoderation 15.000,00 Euro, jeweils verteilt auf die Jahre 2016 und 2018. Zusätzlich gibt es 7.900,00 Euro für die Beratung bei privaten und öffentlichen Dorferneuerungsmaßnahmen, wobei diese Summe in den Jahren 2016, 2018 und 2019 angefordert werden kann.

 

Die Sanierung der Ortsumgehung Hettenleidelheim …

… konnte vom LBM früher abgeschlossen werden als ursprünglich geplant. Damit sind die direkten Verbindungen nach Tiefenthal und Eisenberg wieder offen und die weiträumigen Umleitungen gehören der Geschichte an. Es wäre schön, wenn nun die Straße von Hettenleidelheim nach Ramsen, die schon vor der Nutzung als Umleitungsstrecke erhebliche Schäden aufwies, möglichst zeitnah saniert werden könnte.

  

Mit diesem Wunsch schließe ich für heute und verbleibe mit den besten Grüßen und Wünschen als

Ihr Bürgermeister

Karl Meister

 

Kennzeichnung: